Sie sind hier: Rathaus > Unterhalt Bäche u Gräben

Unterhalt Bäche und Gräben

Grundlage ist das Bayerische Wassergesetz (BayWG)

Die oberirdischen Gewässer werden in 3 Kategorien (Art. 2 BayWG) eingeteilt:

Gewässer I. Ordnung (z.B. Donau, Rhein-Main-Donau Kanal).
Gewässer II. Ordnung (z.B. Naab)
Gewässer III. Ordnung (z.B. Bäche)

Wassergräben zählen zu den Gewässern III. Ordnung nur dann, wenn sie von wasserwirtschaftlicher Bedeutung sind. Dazu zählen also keine Gräben, welche nur anstelle einer Drainage für ein Grundstück laufen oder ähnliches. Private Wassergräben zählen überhaupt nicht zu den Gewässern III.Ordnung.

Die Unterhaltslast für Gewässer III. Ordnung tragen gem. Art. 22 BayWG die Gemeinden, soweit nicht Wasser- und Bodenverbände bestehen.

Die Kosten der Unterhaltslast können auf die Beteiligten zu 100 % umgelegt werden (Art. 26 Abs. 2 Nr. 3 BayWG).

Wenn also Unterhaltsmaßnahmen an einem Gewässer III. Ordnung anstehen, dann wird es für die Beteiligten günstiger werden, diese Unterhaltsmaßnahmen selbst und vor allem rechtzeitig vorzunehmen. Die Marktgemeinde Plößberg müsste eine Baufirma beauftragen und diese Kosten auf die Anlieger umlegen. Zur Umlegung wäre in den allermeisten Fällen ein Ingenieurgutachten erforderlich, dessen Kosten wieder auf die Anlieger umgelegt werden müssten.